Ein kurzer Ausflug in die

Historie

1580 wurde das Fachwerkhaus am Marktplatz erstmals urkundlich erwähnt. Sein damaliger Besitzer war der Handwerksmeister, Bäcker und Ratsherr Nikolaus Fischer.

Seinem Sohn Paul, der das Anwesen 1649 für 200 Gulden und 12 Reichstaler als Trinkgeld an den Forstmeister Weißmantel verkaufte, folgten bis zum heutigen Tag eine lange Reihe Hauseigentümer.

So der Kastner, Oberfischermeister und Steuereinnehmer Andreas Zöllner und dessen Kinder, der vermögende Klosterlangheimer Sekretarius Dr. Gallus Kröner, dessen Sohn der Kanzleioffizient Elias Berhard Kröner, sowie dessen Stieftochter, die Amtskastnersgattin Heber.

Im Stadturbar von 1769 wird der Besitz wie folgt beschrieben: „Ein zweistöckiges Haus mit Nebengebäude, Stadel, dann dreifachen Schweinestall und Hofraum, darinnen Pferde und Viehställe.“

In diesem Jahr nach den Wirren des sieben jährigen Krieges übernimmt ein kaiserlich-königlich schlesischer Hauptmann namens Johann Kretscka das Marktplatzhaus, später dann der Melber Heinrich Ebert.

Schließlich kauft der Kronenwirt, Posthalter und Hauptmann der Nationalgarde Johann Zeder das Gebäude mit Nebenhaus und Stallungen, dessen Familie das Haus ab Oktober 1811 bis weit in das 20. Jahrhundert besaß. Johann Zeder und dessen Sohn Georg richteten in ihrem Besitz einen weiträumigen Poststall ein, der bis heute noch erhalten ist.

Von Georg Zeders Nachkommen die Apothekersgattin Klara Heim, geb. Zeder, die ledige Maria Augusta Zeder übernahm der Sohn Franz Josef Zeder aus Hochstadt die Poststation und eröffnete am 21. Mai 1885 ein Esparto (spanisches Korbmaterial), ein Eisen-, Metallwaren und Speditionsgeschäft.

1888 wurde das Fachwerkhaus beinahe durch einen Zimmerbrand zerstört. Ein halbes Jahr später verstarb der Kaufmann Franz Josef Zeder, jedoch wurde das Geschäft von seiner Frau Louise Zeder geb. Schrauth bis zum Feb. 1915 alleine weitergeführt und dann von Kaufmann August Zeder übernommen, der ab dem 1. Juni 1915 auch als Hausbesitzer eingetragen wurde.

Am 1. April 1961 eröffnete Dr. Dietmar Peschel aus Erlangen in diesen Räumen eine Apotheke. Seit dem 9. Oktober 1979 leitet Apothekerin Irmelin Waldhauer die Apotheke am Marktplatz in Lichtenfels.

Nach 33 Jahren hat am 01.01.2013 Frau Waldhauer die Markt-Apotheke an ihre Nachfolgerin Frau Apothekerin Katja Enders übergeben.